Ein Europa für Alle!

Am Sonntag, den 19. Mai versammelten sich mehrere zehntausende Menschen allein in Köln und Hunderttausende in weiteren europäischen Städten, um ihre Forderungen für ein Europa der Zukunft anlässlich der Europawahl am 26.5. zum Ausdruck zu bringen. Mehr als 30% der Haushalte der Wunschnachbarn waren vertreten und auch aus unserer Nachbarschaft im Clouth-Quartier waren etliche Menschen zu sehen.
Die dort genannten Ziele: eine offene, demokratische Gesellschaft mit Empathie, Solidarität und Kreativität – mit Vielheit und Vielfalt in Europa zu entwickeln, unterstützen wir und es sind auch unsere Wünsche für das Zusammenleben im Clouth-Quartier.

Vier Wunschnachbarn bei "Ein Europa für Alle"

Vier Wunschnachbarn und viele mehr bei „Ein Europa für Alle“

Arndt Klocke auf Besuch

Am 7. Mai 2019 erhielten wir Besuch von Arndt Klocke (Fraktionsvorsitzender der Grünen Landtagsfraktion) auf seiner „Wie wollen wir wohnen?“-Tour durch NRW. Auf seiner Suche ist nach „übertragbaren Best-Practice-Beispielen“ informierte er sich über unsere Nachbarbaugemeinschaft Energie+ und über die Wunschnachbarn, die beide in seinem Wahlkreis Köln Nippes liegen. Weitere Informationen auf seiner Website.

Arndt Klock im G4 Gemeinschaftsgarten (c) arndt-klocke.de

Arndt Klocke (2. v.l.) im G4 Gemeinschaftsgarten zusammen mit Architekt Klaus Zeller und mit zwei Wunschnachbarinnen (c) arndt-klocke.de

Werkstatt offen

Am 3. Mai war unsere Werkstatt zum ersten mal fürs Veedel geöffnet, was sehr gut angenommen wurde. Es waren insgesamt 4 Herren und 3 Damen anwesend. Es wurden aber auch direkt Reparaturarbeiten ausgeführt – eine Lampe konnte schon vor dem Müll gerettet werden. Auch der Anfang einer Stuhlreparatur wurde gemacht – die Sache muss aber demnächst fortgesetzt werden. Das wird kein Problem sein, denn hinforten ist unsere Werkstatt jeden Freitag Nachmittag geöffnet.

Beim ersten mal hat Wolfgang von unserer Nachbar-Baugemeinschaft HerzClouth die Betreuung übernommen. Und es haben sich direkt zwei weitere Pensionäre aus technischen Berufen gemeldet, die sich ebenfalls aktiv beteiligen möchten. Die Sache wächst also, das Nippes Magazin wird demnächst davon berichten und bald kann dann bestimmt die Idee mit den Nisthilfen für Insekten in die Tat umgesetzt werden – am besten unter aktiver Beteiligung einiger Kinder des Veedels.

Heike und Wolfgang in der Werkstatt. (c) Nippes-Magazin 2019

Heike und Wolfgang in der Werkstatt. (c) Nippes-Magazin 2019

 

 

Die Honkey Donk-EE Show

Am 4. Mai von 14 bis 17 Uhr standen wir für allerlei Informationen rund um das Donk-EE zur Verfügung, um das wir uns nun schon eine ganze Weile als „host“ kümmern dürfen. Das heißt hauptsächlich, dass wir den Akku dieses ausleihbaren Lastenfahrrads regelmäßig aufladen.

Da die Flotte von insgesamt 60 Kölner Donk-EEs dazu beitragen kann, Auto (-fahrten) zu ersetzen sind wir natürlich an einer regen Nutzung dieser Tragetiere interessiert und berieten am 4. Mai InteressentInnen über die Registrierung, Reservierung, Beladung, Fahrt und Rückgabe. Natürlich konnten auch Probefahrten getätigt werden.

Wenn Ihr die Aktion verpasst habt schreibt uns einfach und wir versuchen, einen separaten Termin mit Euch zu vereinbaren.

Gleich zwei Donk-EEs vor unserem Haus

Gleich zwei Donk-EEs vor unserem Haus

Am 3. Mai: Werkstatt => Veedelswerkstatt

Ab dem 3. Mai 2019 öffnen wir unsere Werkstatt jeden Freitag Nachmittag fürs Veedel. Schließlich wäre es Quatsch wenn sich jede/r seine/n eigene/n Bohrmaschine, Kappsäge, Schwingschleifer, Bohrständer, Kreissäge, Dremel, Stichsäge etc. selber kaufen würde obwohl man oder frau diese Geräte nur ein paar mal im Jahr benötigt. Zumal nicht jeder einen Raum hat, der sich für handwerkliche Tätigkeiten eignet. Und wenn jetzt jede/r noch einen separaten Raum bauen würde (bzw. gebaut hätte) wäre das noch viel mehr Quatsch und auch nicht bezahlbar.

Die freitäglichen Öffnungszeiten sind von 15 bis 18 Uhr. In dieser Zeit wird auch mindestens ein/e Betreuer/in anwesend sein; nicht um Tätigkeiten für Euch zu erledigen, sondern um Euch zu ermöglichen, Dinge selbst zu reparieren zu bauen etc. Klingel „Werkstatt“. Weitere Informationen demnächst auf einer separaten Unterseite unserer Homepage. Dann heißt es nicht nur in Berlin „Do it yourself – Do it together“.

Do it yourself - Do it together

Schild an der Bauhütte beim Blumengroßmarkt in Berlin (Foto: RT)

Frühling

Jetzt im Frühling tut sich so herrlich viel – man kommt überhaupt nicht dazu, neue Blogeinträge zu schreiben. Dauernd buhlt der Garten um Aufmerksamkeit oder die Bienen auf dem Dach oder die Einladung der Nachbarn zum Kaffee und auch die Sonne verlangt wieder nach Bescheinungswilligen. Letztere spiegelt sich auch endlich wieder in den Fenstern der Nachbarn und zaubert sogar auf der Nordseite wieder ihre Licht- und Schattenspiele wie hier in unserem Eingangsbereich.

Hausnummernprojektion

Hausnummernprojektion

Noch ein Suchbild: Wo ist die Königin?

Am Wochenende war es ja frühsommerlich warm; ideal um unsere beiden Bienevölker auf dem Dach zu inspizieren – zum ersten mal nach der Winterruhe. Dem ersten und ursprünglichen Volk scheint es gut zu gehen; dort wuselte es erfreulich. Der im Juni 2018 gebildete Ableger hat über den Winter jedoch deutliche Verluste erlitten. Bei ersterem konnte man schon Bienenbabys erkennen, bei letzterem ließ sich immerhin die Königin blicken. Hier in der linken Bildhälfte.

Suchbild-Bienenkönigin

Die Bäume sind da!!!

Endlich wurden die Bäume an der Straße gepflanzt – was nicht nur uns BewohnerInnen freut sondern auch Bruno. Es handelt sich vermutlich um japanische Zierkirschen. Wir hätten eigentlich gerne Bäume gehabt, von denen man auch essbares Obst ernten kann und standen dazu auch mit der Stadtverwaltung in Kontakt. Dies war aus veschiedenen Gründen zwar nicht möglich, doch wurde uns zugesagt, dass an anderen Stellen auf dem Clouth Gelände Obstbäume gepflanzt werden. Es gibt also immer noch etwas worauf man sich freuen kann.

Die Straßenbäume sind da - das muss gefeiert werden

Die Straßenbäume sind da – das muss gefeiert werden