Im strahlenden Nieselregen …

… genossen wir jüngst einen gemeinschaftlichen Ausflug zum Panarbora in Waldbröl. Ganz multimodal fuhren wir mit der Bahn nach Dattenfeld um danach per Pedes die Siegtalflanke zu erklimmen und uns am Ende mit dem Bus nach Schladern fahren zu lassen. Zwischendrin nieselte es ein wenig, dann strahle wieder die Sonne bevor der Regenschirm zum Einsatz kam, Kapuze rauf, Kapuze runter.

Die Höhepunkte bestanden natürlich im gemeinsammen Futtern; sowohl von mitgebrachten Kuchen, Karotten und Snäckebroten als auch von Süßkartoffelpommes und anderer Köstlichkeiten bei Elmores in Schladern.

Wer zusammen wandert wandert weniger allein

Wer zusammen wandert wandert weniger allein

Vielen Dank für die Einladung!

Unsere Nachbarn von den Baugruppen HerzClouth und achtbar haben vor zwei Wochen ein Fest gefeiert und auch uns eingeladen. Weil es dort gar so schön war folgte eine Woche später dann noch eine Party, die gemeinsam von den Baugruppen E+ und Familien@Clouth ausgerichtet wurde. Auch dort waren wir willkommen und haben uns hervorragend amüsiert. Nebenbei konnte man sich somit auch ein wenig besser kennenlernen; vom Sehen auf der Straße kannte man ja schon viele Gesichter – jetzt sind auch viele Namen bekannt. Herzlichen Dank an alle Gastgeber!

Lichtkunst während der archtbar + HerzClouth Party

Lichtkunst während der archtbar + HerzClouth Party

Szene von der E+ und Familien@Clouth Party

Szene von der E+ und Familien@Clouth Party

Terminankündigung: Clouth macht sauberen Strom (2. Okt. 2019)

Die Nachbarschaftsinitiative „Clouth 4 Future“ , die sich im Clouthquartier gegründet hat, veranstaltet am 2. Oktober um 20h im Gemeinschaftsraum unserer benachbarten Baugemeinschaft WoGe (Kautschukstraße 6) einen Infoabend unter dem Titel: „Clouth macht sauberen Strom – Energiewende selbst gemacht“

Behandelt werden folgende Themen:

  • Mieterstrommodell – Solarstrom vom eigenen Dach
  • Balkonstrom – Sonnenstrom vom eigenen Balkon
  • Echter Ökostrom durch ausgewählte Ökostromanbieter.

Hier der Info-Flyer zum Download

Mehrwert fürs Clouth Quartier

m Lauf der Jahre 2017 und 2018 haben die Bewohner von zehn Baugemeinschaften (BG) auf dem Clouth Gelände ihre selbsterrichteten Gebäude bezogen; insgesamt etwa 100 Wohneinheiten. Seitdem waren alle damit beschäftigt, die Pflanzen in ihren Gemeinschaftsgärten zu hegen, ihre Alltagsroutinen neu zu strukturieren und ihre Lampenschirme aufzuhängen. Dennoch nahmen sie sich die Zeit, sich auch für das Gemeinwesen im Veedel zu engagieren. Auf einer jüngst erstellten Liste haben sie einige Schlaglichter dieses Engagements gesammelt. Zudem benennt diese Übersicht positive Effekte, die sich aus den strukturellen und baulichen Qualitäten der zehn BGs für das Clouth Quartier und alle seine BewohnerInnen ergeben.

Viel Vergnügen beim Lesen: Mehrwert-fürs-Clouth-Quartier.

Werk … -statt offen und -zeugspende

Dank der Unterstützung durch unsere Nachbarn, können wir unsere Werkstatt auch während der Sommerferien freitags von 16 bis 19 Uhr geöffnet halten! Nur am 4. Oktober bleibt die Werkstatt geschlossen. Und am Samstag, 19. Oktober, 14-17h beteiligen wir uns mit einem Repair-Café am Internationalen Repair-Tag.

Außerdem möchten wir uns auf diesem Weg ganz herzlich für die Werkzeugspende bedanken, die wir neulich von einem Nachbarn im weiteren Umkreis erhalten haben. Der Kontakt kam über das Netzwerk www.nebenan.de zustande. Ganz herzlichen Dank! Mögen die Werkzeuge von möglichst vielen Menschen benutzt werden.

Werkzeugspende

Werkzeugspende

 

Ist es nicht wunderbar …

… wenn sich zwei Menschen so gut leiden können, dass sie für immer zusammen bleiben wollen und darüberhinaus bei uns wohnen wollen. Beides trifft für Kathi und Sebastian zu, die am vergangenen Wochenende Ihre Vorhochzeit mit uns gefeiert haben. Vielen Dank für das schöne Fest.

Josefine, Sebastian und Kathi (v.l.n.r.)

Josefine, Sebastian und Kathi (v.l.n.r.)

Schön fanden wir auch, dass Ihr unser Geschenk – Live Musik von Leonie und Jonas – schön fandet.

Die Hochzeitskapelle

Die Hochzeitskapelle

Besuch aus Südkorea

Am 2. Juli hatten wir Besuch von einer 24 köpfigen Delegation aus Südkorea , die an der Seoul National University ein „Studium im Alter“ besuchen. Unter Leitung von zwei Professorinnen war die Gruppe in den Niederlanden und Süddeutschland unterwegs, um hiesige Einrichtungen für ältere Menschen kennenzulernen und schließlich besuchten sie die „Wunschnachbarn“, um einen Eindruck von einem altersgemischten Zusammenwohnen und dem CoHousing zu gewinnen. Zahlreiche Fragen zeugten von einem regen Interesse. Dabei wäre es interessant gewesen, auch mehr über Einrichtungen für Ältere in Südkorea zu erfahren …

Richtung grüneres Clouth

Am 28. Juni folgte Boris Grob vom Umweltamt der Stadt Köln unserer Einladung und informierte über das städtische Förderprogramm „Grün hoch 3„. Darüber werden etwa die Hälfte aller Kosten für die Begrünung von Dächern, Fassaden und Innenhöfen übernommen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Zusatzdämmung, Kühlung im Sommer, bessere Luft, Habitat für Pflanzen und Tiere und sogar Kosteneinsparungen (geringere Abwassergebühren). Zudem wird die Haltbarkeit der Dachabdichtung signifikant erhöht.

Unter den 14 ZuhörerInnen waren einige Nachbarn aus verschiedenen Baugruppen aber auch Interessierte aus sonstigen Gebäuden auf Clouth.

Boris Grob informiert über das Begrünungsprogramm

Boris Grob (rechts mit Bart) informiert über das Begrünungsprogramm