Mit Abstand das beste Rudelsingen

Rudelsingen können die Kölner ja wirklich gut. Vor ein paar Wochen noch zu zehntausenden in der Köln-Arena oder beim Kneipenkarneval. Jetzt geht es mit Abstand noch deutlich besser; sogar mitten in Wohngebieten. So auch gestern Abend um den Gemeinschaftsgarten der vier Baugemeinschaften WoGe, Clouth #9, Schritte Machen und Wunschnachbarn. Auf dem Programm standen „Die Gedanken sind frei“, der „Katzentatzentanz“ und „Zwei kleine Wölfe.“ An den Fenstern und Balkonen standen viele BewohnerInnen und sangen kräftig mit. Das unterstreicht, dass man nicht von social distancing sondern von physical distancing sprechen sollte!

Bleibt gesund!

SängerInnen an den Balkonen

SängerInnen an den Balkonen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.